Musik

In der Kategorie Musik erwarten euch Posts und Tutorials zu Musikproduktion, Arrangement, Remixing, Songwriting und Songtexten.

  • Photo by Christian Spies on Unsplash
    Musik

    Den Musikstil wechseln

    In den letzten Wochen habe ich viele E-Mails und Kommentare erhalten, in denen ich gefragt wurde, wieso ich keine elektronische Musik mehr produziere. Die Antwort darauf lässt sich nicht in zwei Sätzen zusammenfassen. Daher erkläre ich in diesem Post, was es mit dem Wechsel des Musikstils auf sich hat.

  • Nadine de Macedo & Sebastian Schleicher feat. Rich Brewer - Remnants
    Musik,  Veröffentlichung

    Remnants – Feinster Progressive Rock

    Mit “Remnants” folgt ein Song, der in Wirren dieser Pandemie entstanden ist. Eine Progressive Rock / Progressive Metal Symphonie zerbrochener Herzen; die tiefe Melancholie einer musikalischen Reise über den transatlantischen Ozean. “Remnants” wurde von den deutschen Musikern Nadine de Macedo, Sebastian Schleicher und Ben Ollig komponiert und eingespielt. Songtext und Gesang wurden vom amerikanischen Musiker Rich Brewer beigesteuert.

  • Nadine de Macedo feat. David Taro - Fight for you
    Musik,  Veröffentlichung

    Neuer Song “Fight for you”

    Kurz nach der Veröffentlichung meines dritten Studioalbums hatte ich angekündigt, dass ich zu neuen Ufern aufbreche. Der erste Song aus 2021 heißt “Fight for you” und entstand in einer internationalen Zusammenarbeit. Lasst euch überraschen, in welche Gefilde es mich dieses Mal getrieben hat – Und warum.

  • Photo by Luca Bravo on Unsplash
    Musik

    Braucht man einen eigenen Sound?

    Viele Musiker*innen und Musikproduzent*innen entwickeln über mehrere Jahre ihren eigenen Sound. Meistens bestimmt die Stimme den Klang einer Band, doch der eigene Sound kann auch aus Rhythmen, Strukturen, Melodien oder Sounddesign entstehen. Es ist der Sound, den man hört, wenn man den Namen eines Musikers oder einer Band ausspricht. Oder auch der Bandname, der einen in den Sinn kommt, wenn man ein neues Lied im Radio hört. Doch benötigt jede*r Künstler*in einen eigenen Sound?