Nadine de Macedo feat. Jordan Hirsch - Pyromancer
Musik,  Veröffentlichung

Pyromancer – Ein Feuerwerk

Nach den vielen Pop Produktionen wollte ich dieses Jahr mit etwas komplett anderem abschließen. Seid ihr bereit für ein Genre, das ich nie zuvor ausprobiert habe? Könnt ihr den Musikstil aus dem Cover erschließen?

Vor zwei Jahren habe ich eine Drehleier bei einem Freund ausprobiert. Ich war sehr fasziniert von diesem mittelalterlichen Instrument, dessen Klang an ein Cello erinnert. Spielen lässt es sich jedoch wie ein Klavier mit einer Kurbel. Durch die Bordunen erklingt im Hintergrund immer derselbe Akkord. Als ich “Pyromancer” schrieb, stand für mich fest, dass diese triolische Melodie von einer Drehleier gespielt werden sollte. Ich hatte absolut keine Ahnung wohin dieser verrückte Einfall führt, denn nur wenige Minuten später fügte ich verzerrte Gitarren hinzu und schrieb meinen ersten Folk Metal Song. Ein Songtext zwischen Mittelaltermusik und Fantasy durfte natürlich nicht fehlen!

Als ich diesen verrückten Einfall ins Internet lud, habe ich nicht mit diesem enormen Zuspruch gerechnet. Wahrscheinlich war es der richtige Song zu richtigen Zeit oder einfach mal etwas komplett anderes. Jordans Power Metal Gesang weckte den Text zum Leben und zog Stephan (Bass, Mandola) und Simon (Gitarre) ins Projekt. Leider mussten wir während den Aufnahmen feststellen, dass sich diese Tonart nicht auf einer echten Drehleier spielen lässt. Ben komponierte ein Violinensolo, das mir nie einfallen würde. Nach einem halben Jahr Arbeit, können wir euch einen Song zeigen, der wort-wörtlich euch in Brand setzt!

Während der Produktion hatte ich die perfekte Idee für einen Videoclip, doch leider fand ich keine passenden Videos. Also habe ich mein Graphiktablett heraus gekramt und den Pyromanten gezeichnet. Kann etwas noch mehr den Gedanken des Metal vertreten als ein zwielichtiger Feuermagier und die Eroberung einer Festung? Wie immer kann man den Song auf YouTube und SoundCloud hören.

Nadine de Macedo feat. Jordan Hirsch - Pyromancer
Hört den Song auf YouTube.

2021 war ein Jahr der musikalischen und künstlerischen Überraschungen. Ich habe nicht damit gerechnet, so viele Songs mit so vielen talentierten Personen umzusetzen und unterschiedliche Genre auszuprobieren. Vielen Dank, dass ihr euch auf diese Experimente eingelassen habt und dieses Jahr zu einem meiner schönsten Jahre gemacht habt.

Lasst es krachen und kommt gut ins neue Jahr!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.