She writes poems by Marcos Paulo Prado / Unsplash
Musik

Warum ich keine Songtexte auf Deutsch schreibe

Die meisten Songs sind auf Englisch. Einerseits hat es damit zu tun, dass viele Künstler*innen aus englischsprachigen Ländern stammen. Andererseits hat sich Englisch als Standard für moderne Musik durchgesetzt, da die Sprache von vielen Personen gesprochen wird. Das ist aber nicht der einzige Grund, wieso Songtexte nicht immer in der Muttersprache entstehen.

Meine Muttersprache ist Deutsch. Es ist die Sprache, mit der ich aufgewachsen bin; die Sprache, die ich für mein tägliches Leben benötige und mit der ich in der Freizeit unterhalten werde. Im Gegensatz zu vielen europäischen Ländern werden in Deutschland Fernsehsendungen und Filme nicht in Originalsprache mit Untertiteln ausgestrahlt, sondern synchronisiert. Das hat zur Folge, dass man Sendungen und Filme streamen oder kaufen muss, wenn man andere Sprachen effektiv lernen möchte.

In den letzten Jahrzehnten hat man kaum deutschsprachige Musik im Radio gehört, doch das hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Deutscher Schlager ist populär, seit es von der elektronischen Musik der 2000er inspiriert wurde. Immer mehr Metalbands singen auf Deutsch, da die Neue Deutsche Härte, Industrial Metal und Folk Metal in Osteuropa und Nordamerika beliebt geworden ist. Außerdem hat sich in den letzten Jahren eine große Deutschrap Szene entwickelt. Die Hörerschaft deutschsprachiger Musik ist vielseitiger geworden, sodass diese Musik auch regelmäßig in die Charts kommt.

Die Sprache eines Liedes spielt für mich keine Rolle. Mein Musikgeschmack ist breit gefächert und international. Ich höre alles zwischen japanischem Indie Rock, schwedischem Elektro Pop, finnischem Heavy Metal, französischen Chansons und koreanischem R’n’B. Auch wenn ich keine Worte verstehe, kann ich den Rhythmus und das Gefühl eines Liedes mögen. Jede Sprache bringt einen eigenen Klang und eine eigene Phrasierung mit. Deutsch wird häufig als hart empfunden und besteht aus vielen langen Worte, die man nahezu beliebig zusammensetzen kann. Meiner Meinung nach passen diese Eigenschaften gut zu harter Musik, aber nicht zu Balladen.

Wer gute Songtexte schreibt, kann die richtigen Worte für eine gegebene Melodie und Phrasierung geben. Diese Aufgabe kann sehr anspruchsvoll sein, denn nicht jedes Synonym hat die passende Bedeutung und manchmal existieren keine kürzeren oder längere Ausdrücke. Als Beispiel nenne ich das Wort “Sonnenuntergang”. Man könnte auch “Abendrot” oder “Dämmerung” schreiben, doch die Bedeutung und das Bild ist ein anderes. Ich schätze die englische Sprache für Songtexte so, da die meisten Worte nur 2-4 Silben haben und man dadurch viel flexibler umgehen kann. Andererseits lassen sich in Sprachen mit langen Wörtern Doppel- und Dreifachreime wesentlich interessanter gestalten.

Ich habe schon sehr früh Englisch gelernt, aber ich würde meine Sprachkenntnisse erst seit ca. 10 Jahren als fließend bezeichnen. Trotzdem habe ich schon in jungen Jahren auf Englisch getextet. Ich kann meine Gefühle und Gedanken auf Englisch wesentlich besser auf den Punkt bringen als auf Deutsch. Ein großes Lob geht an alle Wortschöpfer*innen, die stets bessere Worte finden. Doch ich bin kein Poet. Englisch funktioniert gut mit der Musik, die ich schreibe. Ich habe zwar auch versucht, ein paar Pop Rock Songs auf Deutsch zu schreiben, aber ich konnte mich nicht mit ihnen identifizieren, obwohl die Phrasierung zur Melodie gepasst hat. Natürlich beherrsche ich die englische Grammatik nicht perfekt und mein Wortschatz ist nicht mit Personen vergleichbar, die in englischsprachigen Ländern aufgewachsen sind, aber ich versuche mich zu verbessern. Wenn ich mit Muttersprachler*innen zusammenarbeite, habe ich kein Problem damit, wenn meine Texte hier und dort verbessert oder angepasst werden.

Abgesehen davon, hat sich Englisch als meine liebste Sprache für Kommunikation bewährt. Hättet ihr gedacht, dass ich meine Blog-Posts auf Englisch skizziere, bevor ich sie ins Deutsche übersetze? Es fällt mir schwerer, von Deutsch auf Englisch zu übersetzen als andersherum. Ich muss das ein oder andere Wort noch nachschlagen, aber meistens denke ich nicht mehr darüber nach, was ich schreibe. Hoffentlich können Muttersprachler*innen meinen Gedanken folgen, wenn ich auf Englisch schreibe.

Schreibt ihr Songs und Gedichte in eurer Muttersprache?
Warum oder warum nicht?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.