Nadine de Macedo feat. Christopher Matthew Smith - At Your Command
Musik,  Veröffentlichung

At your command – Innere Stärke und ungerade Taktarten

“At your command” ist eines der extravagantesten Songs, die ich je geschrieben habe. Ein episches Stück Progressive Metal über Stärke und Motivation. Doch was macht diesen Song so besonders?

Enge musikalische Zusammenarbeit

Es ist kaum zu glauben, dass “At your command” entstand, als ich einen anderen Song geschrieben habe. Bei der Beschäftigung mit ungeraden Taktarten entstand ein Gitarrenriff im 5/4tel-Takt. Ich habe das Schlagzeug programmiert, eine Bassmelodie komponiert und bemerkte gar nicht, was rhythmisch und melodisch geschieht. Die erste Skizze des Songs ging an Chris, der mir prompt Text und Gesang zurückschickte. Sein Text hat mich dazu gebracht, den Song um zwei Teile zu erweitern. Wir haben eine Songlänge von knapp 5 Minuten erreicht, die gar nicht geplant war. Danach schrieb ich die Tabs für den Gitarristen DJ herunter, der mir ein weiteres Gitarrenriff schickte.

Ungerade Taktarten und Polyrhythmen

Die harmonische und rhythmische Seltsamkeit dieses Songs ist mir erst bewusst geworden, als ich die Struktur und Akkorde herunterschrieb. Ich ging davon aus, dass ich etwas im 5/4tel-Takt mit ein paar Details geschrieben habe, doch im Nachhinein stellte es sich als wilder Mix aus 6/4, 19/4 und 4/4 heraus. Als wäre das nicht verrückt genug, fiel mir auf, dass der erste Klavierpart in 9/4 gespielt wird und dass ich in der Bridge auf einen triolischen Rhythmus wechsle. Hier entstanden unabsichtlich Polyrhythmen.
An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich viele Jahre Probleme hatte, etwas in Polyrhythmen zu komponieren. Nun ist es einfach so passiert und fühlte sich so natürlich an, dass ich es gar nicht gemerkt habe! Wahrscheinlich ist mir die Atmosphäre und der Rhythmus in Fleisch und Blut übergangen, sodass ich einfach nur gespielt habe, was sich richtig angefühlt hat. Und plötzlich standen dort Triolen und Septolen.

Akkorde, die gar nicht existieren

Die Gitarrentabs sind reichlich unspektakulär, denn der Song bewegt sich die meiste Zeit auf einem Akkord. Unsere Ohren glauben, durch die Arpeggios Harmonien zu hören. Wahrscheinlich entstehen dutzende namenlose Spannungsakkorde, da die Instrumente unterschiedliche Dinge spielen.

Nadine de Macedo feat. Christopher Matthew Smith - At Your Command
Nadine de Macedo feat. Christopher Matthew Smith – At Your Command

Obwohl “At your command” im Februar und März dieses Jahres geschrieben und aufgenommen wurde, haben wir beschlossen, dass es Teil vom Album “Going My Way” wird, das überwiegend aus Songs besteht, die im letzten Jahr geschrieben wurden. Ich benötigte einen positiven und epischen Abschluss. Ihr könnt den Song auch auf YouTube oder SoundCloud hören. An dieser Stelle geht mein Dank an Chris und DJ für die hervorragende Zusammenarbeit.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.