Nadine de Macedo feat. David Taro - Where does it end
Musik,  Veröffentlichung

“Where does it end?” – Wohin mit dem Frust?

Es gibt Situationen im Leben, bei denen man sich nur eine Frage stellt: Wo führt es hin? “Where does it end” ist der Titel meines neuen Metal Songs, der sich mit dem Frust auseinandersetzt, wenn man die Kontrolle über die Situation verloren hat.

Für alle Beteiligte war “Where does it end?” eine musikalische Neuheit. Alles begann mit einem Songtext voller Dreifachreime und einem seltsamen Arpeggio. Ich habe nie zuvor Synthesizer in Rock und Metal eingesetzt, doch als ich es für diesen Song tat, musste ich sie zerschreddern. Das klang so gut, dass daraus ein Post-Chorus wurde. Stefans Gitarrenaufnahmen waren wesentlich härter als erwartet, sodass ich den Song Richtung Metal arrangiert habe. Aber auch beim Gesang gehen wir neue Wege. So sind die Strophen im Sprechgesang vorgetragen, während man Davids Rockstimme im Refrain wahrnimmt. Eigentlich hatte ich nicht vor, diesem Song meine Stimme zu leihen, aber David hat mich überzeugt, die Fry Screams in der Bridge zu übernehmen.

“Where does it end?” ist eine harte Mischung aus Alternative Rock, Metalcore und Trance, das stark an 2000er Nu Metal erinnert, auch wenn die Zutaten vollkommen andere sind. Ihr werdet nicht in der Lage sein, diesen Song ohne Headbanging zu hören. Gebt dem Frust keine Chance und rockt weiter!

Nadine de Macedo feat. David Taro - Where does it end?
Nadine de Macedo feat. David Taro – Where does it end?

Der Song ist Teil meines aktuellen Albums “Going My Way”, das auf Bandcamp erhältlich ist. Unterstütze uns bitte durch einen Download oder Kauf, wenn euch die Musik gefällt. Ihr findet den Song auch auf YouTube oder SoundCloud.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.